The Nepomuks – II

The Nepomuks sind ein Heavy Blues-Rock Duo bestehend aus Moritz Molnar (Gesang, Gitarre) und Valentin Barta (Schlagzeug), das 2019 gegründet wurde und heuer die EP „II“ releaste und riffbasierte, rohe und ehrliche Blues-Rock Songs schreibt, die von einer unzähmbaren Kraft strotzen.

The Nepomuks machen gleich in den ersten Sekunden klar wo sie stehen – Schlagzeuger Valentin Barta zitiert in My Mind Schlagzeug-Intros wie jenes von My Doorbell der „White Stripes“ und fällt damit sofort mit der Tür ins Haus der EP hinein, When the lights go out der „Black Keys“ wäre ein ähnliches Referenz-Intro. Auch vom einsamen Blues-Geklimper auf der Gitarre erinnern die Intros zu My Mind und Time an die Black Keys. The Nepomuks musizieren in der Tradition dieser beiden Bands in einer modernen Duo-Form. Im Studio dann mit mehreren Spuren.

Retro-Affinität

The Nepomuks legen großen Wert darauf retro zu klingen und wollen diesen Retro-Sound in die Moderne bringen, den Sound der 60er als die Verstärker immer wattstärker und himmelwärts aufgetürmt wurden, wodurch aus dem Blues Rock heraus Hard Rock und früher Heavy Metal möglich wurde. Unterstützt wird die Zeitreise zeitweise auch vom 60er-Jahre typischen stilvoll scheppernden Tamburin im Song Time. Aber auch der an die 60er anknüpfende Black Sabbath Sound zeigt sich in Leaving Home und dessen Gitarren und Schlagzeugarbeit. Und natürlich ist da auch die Led Zeppelin Anspielung im römisch-numerisch gewählten EP titel sowie das rhythmische Ende des Back in Black-Riffs von AC/DC das im Refrain-Gitarrenriff von My Mind deutlich durchklingt.

Traditionelle Blues-Elemente gibt es im Closer By Your Eyes: Das zielsicher am Gitarrenhals rutschende Bottleneck. und das wechselseitige Imitieren und Verschmelzen von Gesangs- und Gitarrenmelodie. Ein bluesiges Gitarrensolo gegen Ende ist natürlich auch inkludiert.

Das Blues-Rad

Musikalisch erfinden The Nepomuks das alte und gut funktionierende Blues-Rad also keineswegs neu, das müssen sie auch nicht. Viel wichtiger ist, dass sich The Nepomuks dank Sänger Moritz Molnar stimmlich von der Fülle an internationalen, englischsprachigen Blues-Rock Bands abheben. Leider ist es etwas schwer international in diesem Genre zu reüssieren, wohl besonders, wenn man aus Wien kommt und nicht aus den Vereinigten Staaten. Die krachigen Songs auf der EP „II“ arbeiten aber bereits, vor allem durch die hörbare Retro-Affinität und Unzähmbarkeit des Sounds sowie die Stimme, in die richtige Richtung, damit das Kunststück gelingt.

der kompromisslose Nepomuks-Schlagzeuger Valentin Barta

The Nepomuks auf facebook

Klangskizzerei Newsletter

Klangskizzerei - der skizzerische Musikblog.

I agree to have my personal information transfered to MailChimp ( more information )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.