Single Review: Reino Glutberg – Lederjackn

Wer in Österreich abseits von Wien und den Städten als Jugendlicher der Bestimmung des Rock’n’Roll nachgeht, muss leider mit viel Gegenwind rechnen, davon weiß Reino Glutberg in seiner neuen Single Lederjackn ein Lied zu singen. Der Wind durchweht das Haar des Wiener Musikers „salamirecorder“ von „Salamirecorder and the HiFi phonos“, der im Video die Hauptrolle des jugendlichen Rock’n’Rollers am Land spielt. Doch zum Glück hat salamirecorder seine schützende Lederjackn an.

Reino Glutberg ist mit dem Lied bei vielen österreichischen Musikern auf eine Gemeinsamkeit gestoßen. Also praktisch das beste was ein Lied und Musik tun kann, zu verbinden und anderen aus der Seele zu sprechen. Lederjackn ist auch ein gutes Beispiel für die Wichtigkeit von Authentizität im künstlerischen Schaffen.

Österreichischer Folk mit leichten Country-Einflüssen, so beschreibt Reino Glutberg sein Lied selbst. Die Country-Einflüsse schlagen sich vor allem in den Glissandi der Gitarre und dem wohldosierten Harmoniegesang im Refrain nieder. Und dieser ist ein echter Mit-Sing-Refrain geworden. Eine spürbare Leichtigkeit atmet in dem Lied, das auch im Kontrast zum dunklen Blues-Schaffen steht. Die Melodie, die sich am freiesten und eingängigsten in Glutbergs bisherigem Schaffen anfühlt.

Bei allem Gegenwind der salamirecorder entgegenschlägt, ist Lederjackn wohl gleichermaßen ein Lied, in dem es um die Freiheit geht, die der Rock’n’Roll verspricht, und die Lederjackn, die dem Wind trotzt und Identität stiftet.

Klangskizzerei Newsletter

Klangskizzerei - der skizzerische Musikblog.

I agree to have my personal information transfered to MailChimp ( more information )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.