Single-Review: „Sugar Shock Treatment“ von Jolphin

Das Indie-Duo Jolphin aus Oberösterreich releast via Rola Records ihre brandneue Debüt-Single „Sugar Shock Treatment“ samt zugehörigem Video:

Ein Song, der in seiner Songstruktur mit den Hörerwartungen spielt und gerne überrascht.

Ein Song, der Melodiösität und schlagkräftige Indie-Gitarrenbreitseiten verbindet.

Ein Song, der in seinen Akkordpfaden immer wieder eingängig harmonisch nach Hause führt – direkt in die Ohren und Herzen der Indie-Hörer.

Dadurch, dass das bei der Aufnahme nicht jeder Akkord streng am Clicktrack hängt, wohnt dem Song eine Dringlichkeit und Ruhe zugleich inne: ein sorgloses Freiheitsgefühl, keinerlei Konventionen entsprechen zu müssen – und das spürt der Hörer.

Dass Perfektion auch durch Imperfektion erreicht werden kann, wussten schon die Libertines, eine Band, der sich Jolphin in frühen Jugendjahren – damals noch zu dritt mit Bassist – beim Covern annahmen. Heute sind Jolphin zwei – ein Duo – Oliver Spitzer und Philipp Hackl. Ihre „Sugar Shock Therapy“ Debüt-EP wird diesen Herbst veröffentlicht.

Druckvoll, unverstaubt und belebend ist die Debüt-Single „Sugar Shock Treatment“ von Jolphin, und dabei in gleichem Maße intelligent und kunstvoll, wie ein Delphin bei seinem ersten Sprung aus dem Meer heimischer Indie-Bands.

Jolphin auf facebook

Rola Music

Klangskizzerei Newsletter

Klangskizzerei - der skizzerische Musikblog.

I agree to have my personal information transfered to MailChimp ( more information )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.